Develop Life Through Action

delta – develop life through action engagiert sich als führender Verein der Schweiz im Bereich «Global Mental Health». Wir ermöglichen fachgerechte Behandlung und Betreuung für Menschen mit psychischen Erkrankungen in ressourcenarmen Ländern.

Vision & MissionNEU! Jahresbericht 2020

Jetzt mitmachen und helfen!

Ihre Unterstützung garantiert unsere Handlungsfreiheit und Unabhängigkeit. Mit Ihrer Unterstützung legen sie das Fundament damit wir unseren sozialen Auftrag "develop life through action" unmittelbar umsetzen können.

Geldspende
Geldspenden sind oftmals der effektivste Weg zu helfen. Durch die enge Zusammenarbeit mit Projektpartnern vor Ort setzen wir Ihre Spende ihrem Wunsch gemäss ein. Dank ihrer Spende können wir Menschen... weiterlesen
Mitgliedschaft oder freiwillige Mitarbeit
Ist es Ihnen ein Anliegen sozial benachteiligte Mitmenschen nach Ihren Möglichkeiten solidarisch zu unterstützen? Wenn Sie die Werte und Grundsätze, für die wir einstehen, teilen, laden wir Sie herzlich ein,... weiterlesen
Eigenes Projekt
Haben Sie eine eigene Projektidee und suchen Sie nach einem geeigneten Verein, bei dem Sie Ihr Projekt angliedern können? Dann sind Sie bei delta richtig. Es war eines der Gründungsideale... weiterlesen
Gönnerschaft
Mit Ihrer Klinik -, Praxis-, oder Privatgönnerschaft unterstützen Sie die Arbeit von delta als gemeinnützigem Verein und leisten einen äusserst wertvollen Beitrag an die fachgerechte Behandlung und Betreuung von psychisch... weiterlesen

Mehr erfahren

Projekte

Wir streben wir mit unseren Projekten eine maximale Effizienz an und evaluieren ihre Wirkung systematisch. Die Programmleitung besucht die Projekte regelmässig und überwacht deren Erfolgsindikatoren. Zudem werden Jahresberichte über Ergebnisse und Fortschritte erstellt und die Aktivitäten wenn nötig angepasst.

Alterspsychiatrischer Dienst

In Indien leben rund 62 Millionen Menschen, die über 65-jährig sind, 10% dieser Menschen leiden an psychischen Erkrankungen oder Demenz. Delta unterstützt die indische Stiftung COOJ in der Etablierung eines alterspsychiatrischen Dienstes. Wir helfen beim Aufbau einer Tagesklinik, eines aufsuchenden Therapieangebotes und sowie bei Öffentlichkeitsarbeit zur Entstigmatisierung von Betroffenen und...

  • Monika Müller, Livia Winzeler, Dr. med. Peter Castelino, MSc Dayle Rodrigues
  • Indien
  • Projektnummer M5
Zum Projekt
Härtefallfonds für psychisch kranke und armutsbetroffene Inderinnen und Inder

Delta unterstützt in Zusammenarbeit mit einer Sozialhilfestelle von Armut betroffene psychisch kranke Mitmenschen in Südindien. Wir übernehmen Behandlungskosten der Betroffenen, unterstützen die Familien durch Abgabe von Sozialhilfegeld in Form von Vouchern, welche sie in Grundnahrungsmittel oder Haushaltartikel einlösen können und bezahlen Ausbildungskosten von Kindern psychisch kranker Eltern.

  • Indien
  • Projektnummer S1
Zum Projekt
Betreutes Wohnen für psychische kranke Frauen

In Kidangara, Südindien, wurde im Jahr 2012 die Wohninstitution "Snehatheeram" zur Langzeitbetreuung von pflegebedürftigen Frauen gegründet. Aktuell werden rund 30 Frauen mit unterschiedlichen Gesundheitsproblemen, insbesondere psychischen Erkrankungen oder geistiger Behinderung, von Pflegefachfrauen und Sozialarbeiterinnen der römisch-katholischen Ordenskongregation St. Charles betreut. 

  • Snehatheeram, Indien
  • Projektnummer M4
Zum Projekt

Alle Projekte anzeigen

Was delta tut.

Wir leisten direkte Hilfe zur Selbsthilfe – solidarisch, professionell, effizient und ehrenamtlich.

Hilfe zur Selbsthilfe
Im Zentrum unserer Arbeit steht die Hilfe zur Selbsthilfe. So wird die Selbstständigkeit der Betroffenen gefördert und jede Form von Abhängigkeit vermieden.
Direkte Unterstützung
Der direkte Kontakt mit der Lokalbevölkerung ist ein Kernelement unserer Arbeit. Wir antworten auf bestehenden Bedürfnisse und berücksichtigen die Gegebenheiten vor Ort. Dies ist für den nachhaltigen Erfolg unserer Arbeit entscheidend.
Solidarität
Dem Solidaritätsgedanken verpflichtet und unserer privilegierten Lebenssituation bewusst, stehen wir für eine gerechtere Verteilung unseres Wohlstandes ein. Die Not von benachteiligten Mitmenschen bewegt uns dazu, uns gezielt für eine Veränderung ihrer individuellen Lebenssituation einzusetzen.
Professionalität
Wir weisen uns durch hohe fachliche Kompetenz und entsprechende Berufserfahrung in unserem bestehenden Arbeitsfeld aus. Auch benachteiligte Mitmenschen haben Anspruch auf professionelle Unterstützung, insbesondere weil sie es sich aus eigener Finanzkraft nicht leisten können.
Effizienz
Effizienz und Überschaubarkeit prägen unsere Arbeit. Wir setzen unsere Projekte rasch um und verpflichten uns, die uns anvertrauten Spenden vollumfänglich zu Gunsten von benachteiligten Mitmenschen einzusetzen.
Ehrenamtlichkeit
Durch unsere ehrenamtliche Tätigkeit fallen keine Lohnkosten an. Ebenfalls werden Ausgaben in Zusammenhang mit der Durchführung der Vereinsprojekte von den Mitgliedern selber gedeckt. Dadurch können wir den administrativen Aufwand auf ein Minimum begrenzen und vollständig durch unsere Mitgliederbeiträge decken. Das ermöglicht uns, Ihre Spende vollumfänglich für unseren sozialen Auftrag „develop life through action“ einzusetzen.

Vorstand & Geschäftsleitung

Monika Müller

Vereinspräsidentin
Psychiaterin und Psychotherapeutin

Die Unterversorgung von psychisch kranken Mitmenschen in ressourcenarmen Ländern ist unvorstellbar gross und wird weder von den Regierungen noch von Hilfsorganisationen entsprechend adressiert. Mit delta leiste ich einen Beitrag zur Schliessung der Versorgungslücke.

Catrina Mugglin

Co-Präsidentin
Ärztin und Public Health Expertin

"We make a living by what we get, but we make a life by what we give." - Winston Churchill

Susanne Rüfenacht

Stv. Sekretariat
Ärztin

Ich betrachte die mir zur Verfügung stehenden Ressourcen als Geschenk. Dieses Geschenk möchte ich durch persönliches Engagement mit anderen Menschen teilen.

Livia Winzeler

Kassierin
Psychologin und Psychotherapeutin

"Wenn viele kleine Menschen an vielen kleinen Orten viele kleine Dinge tun, können sie das Gesicht der Welt verändern." - Afrikanisches Sprichwort

Susanne Altoè

Geschäftsleiterin
Theologin, Spital- und Klinikseelsorgerin

"How we walk with the broken speaks louder than how we sit with the greatest." - Luis Alvarez

Erfahren Sie mehr über uns