Berufsausbildung Jugendlicher Kairat

Dank der finanziellen Unterstützung von delta erhalten ehemalige obdachlose Jugendliche und/oder junge Erwachsene, die aus den staatlichen Institutionen entlassen werden, die Möglichkeit, eine Berufsausbildung und/oder ein Universitätsstudium zu absolvieren. Nebst den Semestergebühren und der Materialkosten (Bücher, Fotokopien, usw.) werden während der Ausbildung entsprechend ihrer individuellen Situation auch die Kosten für Unterkunft, Essen und medizinischer Versorgung übernommen.

Über das Projekt

Kirgistan befindet sich in Zentralasien und war früher Teil der Sowjetunion. Seit dem Zusammenbruch der Sowjetunion und der Unabhängigkeit von Kirgistan im Jahr 1991 leidet das Land unter gewaltiger Armut. Eine der tragischen Folgen dieser Armut sind Kinder, die auf die Strasse gehen, weil ihr „Zuhause“ ein Ort des Missbrauchs, Alkoholismus und der Vernachlässigung ist. Die Polizei führt regelmässige Razzien auf den Strassen durch und bringt die Kinder in staatlich geführte Institutionen. Diese sind wohl ein Dach über dem Kopf, doch die Ausstattung und Versorgung sind sehr einfach. Im Alter von 15/16 Jahren wird von diesen Jugendlichen erwartet, dass sie für sich selber sorgen. Ein staatlich organisiertes Resozialisierungsprogramm fehlt komplett. Ihre voraussichtliche Zukunft ist eine Zukunft der Kriminalität, Inhaftierung, Prostitution oder Sklaverei. Nur wenige können sich eine Berufsausbildung oder gar ein Universitätsstudium leisten. Doch dies erhöht ihre Chance auf dem Arbeitsmarkt und sichert somit die Existenz der betroffenen Jugendlichen sowie ihrer zukünftigen Familien.

Ziel

Ehemalige obdachlose Jugendliche, die mit 15/16 Jahren aus den staatlichen Institutionen entlassen werden, sollen die Möglichkeit erhalten, eine Berufsausbildung und/oder ein Universitätsstudium zu absolvieren. Damit werden ihre Chance auf dem Arbeitsmarkt enorm gesteigert und ihre Existenz sowie jene ihrer zukünftigen Familien gesichert. Ein Universitätsabschluss dauert in der Regel vier Jahre und kostet monatlich ungefähr Fr. 160.00 (darin inbegriffen sind Ausbildungs- und Lebensunterhaltskosten). Somit belaufen sich die Gesamtkosten pro Studium auf ungefähr 8000 CHF. Bei der Unterstützung handelt es sich um sogenannte Stipendien, d.h. die Stipendianden sollen nach der Ausbildung 10% der effektiven Unterstützungskosten zurückerstatten. Geld welches ebenso ins Projekt zurück fliesst, um so weiteren Personen eine berufliche Aus- oder Weiterbildung zu ermöglichen.

Bisherige Projektergebnisse

Im April 2016 konnten die ersten zwei Stipendien bewilligt werden und Ruslan Gainudinov und Rustam Zaitov starteten im September 2016 in ihr zweites Studiumsjahr im Bereich "Werbung/Business Management" bzw. "Soziale Arbeit/Psychologie". Ruslan sollte 2019 sein vier- und Rustam 2018 sein dreijähriges Studium abschliessen. Seit Anfang des Projekts 2016 konnte delta mit knapp CHF 7'500 sicher stellen, dass die zwei Jungen ihr zweites Studiumsjahr an der Universität erfolgreich absolvieren konnten.

Ruslan Gainudinov

zum Porträt

Rustam Zaitov

zum Porträt

Aktualitäten

  • 31. Mai 2017

    Rustam und Ruslan haben ihr zweites Studiumsjahr erfolgreich absolviert.

  • 26. Mai 2017

    Projektleiterin Thirza Schneider besucht die Jugendlichen in Bishkek.

  • 20. Dezember 2016

    Die lokale Projektleitung wird von den bisherigen Pflegeeltern Rustam und Marianna Karasartov an Schweizerin Priska Priest und Kirgisin Natalia Gagloeva weitergegeben.

  • 15. Dezember 2016

    Rustam und Ruslan ziehen aus ihrer bisherigen Pflegefamilie in eine neue Selbständigkeit und wohnen ab jetzt alleine bzw. in einer WG.

  • 16. April 2016

    Das Projekt „Stipendienprojekt für ehemalige obdachlose Jugendliche in Kirgistan“ beginnt. Wir werden es zwei Jugendlichen mit einem Totalbetrag von CHF 21'750 (verteilt auf drei Jahre) ermöglichen, einen Universitätsabschluss zu machen.

Dokumente & Infos

 

Projektbeschrieb Porträt Ruslan Porträt Rustam Oasis Kyrgyzstan

 

Ansprechperson

Thirza Schneider

Projektleitung