Delta - develop life through action

Die fachgerechte Behandlung und Betreuung für Menschen mit psychischen Erkrankungen in ressourcenarmen Ländern ist unser Ziel.

Global Mental health

Als gemeinnütziger, steuerbefreiter Verein mit Sitz in der Schweiz engagiert sich delta für eine fachgerechte Versorgung von Menschen mit psychischen Erkrankungen in unterversorgten Gebieten.

Weltweit ist Depression der zweithäufigste Grund für verminderte Lebensqualität und Suizid die dritthäufigste Todesursache bei Menschen im erwerbsfähigen Alter. Lange Zeit dachte man, dass psychische Erkrankungen lediglich ein Problem in Industriestaaten darstellen.

Verschiedene internationale Untersuchungen haben diese Annahme widerlegt und sogar gezeigt, dass psychische Erkrankungen in ressourcenarmen Ländern zunehmen. Absolut gesehen leben die meisten Menschen mit schweren psychischen Erkrankungen in den Ländern des Südens, weil diese den Grossteil der Weltbevölkerung ausmachen.

 

Wachsender Bedarf

Somit wächst der Bedarf an professionellen Versorgungsstrukturen. Gemäss WHO tragen die Versorgungssysteme in ressourcenarmen Ländern dem wachsenden Problem von psychischen Erkrankungen nur ungenügend Rechnung. Dies hat eine grosse Versorgungslücke zur Konsequenz. In besagten Ländern erhalten rund 80% aller Betroffenen mit einer schweren psychischen Erkrankung keine adäquate medizinische Versorgung.

Im Durchschnitt ist ein Facharzt*in für Psychiatrie für ein Einzugsgebiet von 2 Millionen Einwohnern zuständig, während in westlichen Ländern ein Facharzt*in für 11‘500 Einwohner zuständig ist. Beispielsweise ist auch die totale Anzahl an Psychiater*innen in Indien und in der Schweiz gleich gross, obwohl Indien flächenmässig und einwohnerzahlmässig der Schweiz um ein Vielfaches überlegen ist.

 

Der Einsatz von NGO's ist essentiell

Die Regierungen von ressourcenarmen Ländern wenden lediglich 1% der jährlichen Gesundheitsausgaben für psychische Erkrankungen auf, wobei hauptsächlich psychiatrische Kliniken finanziert werden. Es bestehen massive Implementierungs- und Finanzierungsprobleme, sodass eine nachhaltige, staatlich organisierte Versorgungsstruktur zur Weiterbetreuung nach Klinikaustritt fehlt. Der ambulante Sektor ist darüber hinaus weitgehend privat organisiert und von öffentlichen Mitteln abgeschnitten.

Die Patienten bezahlen den Grossteil ihrer Gesundheitsausgaben selber. Diese Selbstfinanzierung verstärkt die Unterversorgung zusätzlich, da die Betroffenen sich adäquate professionelle Behandlungen aus eigener Finanzkraft nicht leisten können. Psychisch kranke Menschen sind wegen ihrer Erkrankung in ihrer Erwerbstätigkeit eingeschränkt. So sind psychische Erkrankungen oft mit einem sozialen Abstieg vergesellschaftet, was dazu führt, dass Betroffene entweder nur für schlecht bezahlte Arbeiten angestellt werden oder mit dem Verlust des Arbeitsplatzes konfrontiert sind.

 

Delta ist mit dabei. - Gezielt. Professionell.

Das Unvermögen von Staat und Individuum eine adäquate Versorgung zu gewährleisten, unterstreicht die Wichtigkeit von NGO’s im Bereich psychischer Gesundheit. Delta will deshalb fachgerechte Behandlung und Betreuung für Menschen mit psychischen Erkrankungen in unterversorgten Ländern ermöglichen.

 

Interview mit der Vereinspräsidentin und Gründerin Dr. med. Monika Müller

 

SRF-Sendung "Psychisch krank und alleine gelassen" (aus "Kontext" vom 03.04.2018)

Organisation

Mitgliederversammlung
Die Mitgliederversammlung tagt einmal jährlich im April und ist die höchste Entscheidungsinstanz des Vereins. Sie konstituiert sich aus allen Mitgliedern, die den Jahresbericht, die Jahresrechnung und Revisionsbericht genehmigen sowie über das Budget für das kommende Jahr entscheiden. Ebenfalls werden neue Projekte genehmigt und die Stossrichtung der bestehenden Projekte festgelegt. Jedes Mitglied kann sich von der Mitgliederversammlung in den Vorstand wählen lassen.
Vorstand
Der Vorstand tagt alle zwei Monate und ist die höchste operativ arbeitende Instanz. Die Arbeit des Vorstands ermöglicht den Projektleitenden durch die Übernahme von organisatorischen Aufgaben eine optimale Projektumsetzung. Der Vorstand hat repräsentative Aufgaben; führt die Vereinsbuchhaltung und bestimmt in eingeschränktem Masse über zweckneutrale Spenden; triagiert neue Projektanfragen; entscheidet über die Aufnahme von neuen Mitgliedern und erstellt Jahresbericht, Jahresrechnung und Budget zu Handen der Mitgliederversammlung.
Geschäftsleitung

Die 2019 geschaffene Stelle übernimmt vorwiegend operative und administrative Aufgaben. Sie entlastet den Vorstand in seiner Arbeit und erhöht so die Konstanz der Vereinsarbeit. 

Projektleitende
Die Projektleitenden übernehmen die Verantwortung für eine erfolgreiche Projektumsetzung. Sie pflegen eine langjährige und direkte Beziehung mit den Projektpartnern vor Ort, besuchen die Projekte regelmässig um die Zusammenarbeit zu evaluieren und kontrollieren, dass die Spendengelder wie vereinbart eingesetzt werden. Sie informieren den Vorstand laufend über die Entwicklungen im Projekt und nehmen nach Rücksprache mit dem Vorstand wo nötig Anpassungen vor. Sie informieren Spender und Interessierte über Hintergründe und Neuigkeiten zu den Projekten auf Facebook und im Jahresbericht.
Revisoren
Senem Sahin und Simon Kehrli sind eidgenössisch diplomierte Wirtschaftsprüfer und unterstützen delta als professionelle Revisoren.
Beirat

Der Beirat wurde 2019 für delta eingesetzt. Er unterstützt delta bei der Vernetzung in Gesundheitswesen, Wirtschaft, Politik, Entwicklungszusammenarbeit und Journalismus. Er vertritt die Interessen von delta in diesen Bereichen und berät in fachlichen und strategischen Fragen. 

StatutenOrganigrammLeitbild

Vision & Mission

 

No health without mental health – Psychische Gesundheit als integraler Bestandteil der Gesundheitsversorgung

 

Unsere Vision

Wir ermöglichen fachgerechte Behandlung und Betreuung für Menschen mit psychischen Erkrankungen in ressourcenarmen Ländern.

 

Unsere Mission

Weiterbildung
Wir engagieren uns in der Weiterbildung von professionellen Behandlungspersonen vor Ort.
Integration
Wir fördern die Integration von Betroffenen vor Ort in Beruf und Gesellschaft
Behandlungskosten

Wir bezahlen Behandlungskosten für Betroffene, die sich eine fachgerechte Behandlung aus eigener Finanzkraft nicht leisten können.

Lokale Institutionen

Wir unterstützen entsprechende Institutionen im Auf-/Ausbau ihrer Gesundheitsdienstleistungen. 

Vision & Mission

Vorstand & Geschäftsleitung

Monika Müller

Vereinspräsidentin
Psychiaterin und Psychotherapeutin

Die Unterversorgung von psychisch kranken Mitmenschen in ressourcenarmen Ländern ist unvorstellbar gross und wird weder von den Regierungen noch von Hilfsorganisationen entsprechend adressiert. Mit delta leiste ich einen Beitrag zur Schliessung der Versorgungslücke.

Catrina Mugglin

Co-Präsidentin
Ärztin und Public Health Expertin

"We make a living by what we get, but we make a life by what we give." - Winston Churchill

Susanne Rüfenacht

Stv. Sekretariat
Ärztin

Ich betrachte die mir zur Verfügung stehenden Ressourcen als Geschenk. Dieses Geschenk möchte ich durch persönliches Engagement mit anderen Menschen teilen.

Livia Winzeler

Kassierin
Psychologin und Psychotherapeutin

"Wenn viele kleine Menschen an vielen kleinen Orten viele kleine Dinge tun, können sie das Gesicht der Welt verändern." - Afrikanisches Sprichwort

Susanne Altoè

Geschäftsleiterin
Theologin, Spital- und Klinikseelsorgerin

"How we walk with the broken speaks louder than how we sit with the greatest." - Luis Alvarez

Mitglieder und Freiwillige

"Humane Wege finden gegen die Unterversorgung psychisch Erkrankter. Das ist mein Ziel." 

Fabian Kraxner, Arzt

 

 

JETZT MITMACHEN!

Beirat

Rudolf Dannecker

Beirat
ehemaliger Vize-Direktor DEZA und Beirat Helvetas

"Im Kleinen mit tatkräftiger Unterstützung unsere Welt zu verbessern, um langfristig viel zu verändern."

Conrad Frey

Beirat
Ehemaliger Chefarzt Psychiatrie Obwalden / Nidwalden und Mitbegründer der Ambulatorien für Kriegs- und Folteropfer des Schweizerischen Roten Kreuzes SRK

«Schwere psychische Störungen verursachen weltweit viel Leiden und gehäuft vorzeitige Todesfälle. Besonders in den ressourcenarmen Ländern haben seelisch erkrankte Menschen kaum Zugang zu einer angemessenen psychiatrisch-psychotherapeutischen Versorgung. Delta leistet einen wertvollen Beitrag, um diese Lücke zu füllen»

Linda Maria Gurtner

Beirätin
Selbstständige Unternehmerin, Betriebswirtin mit Fokus Unternehmensentwicklung

"Du kannst den Wind nicht ändern, aber Du kannst die Segel anders setzen. " (Aristoteles)

Barbara Hochstrasser

Beirätin
ehemalige Chefärztin und Direktorin Psychiatrische Privatklinik Meiringen

"Der psychisch kranke Mensch ist häufig durch seine Erkrankung stigmatisiert. Daher bedarf er besonderer Unterstützung, sowohl in der Auseinandersetzung mit dieser Erkrankung als auch, um als Mensch in seiner Würde wahrgenommen und geschätzt zu werden. Dies ist in ressourcenarmen Ländern von besonderer Brisanz. Ich fühle mich privilegiert durch die sicheren, wirtschaftlich stabilen Umstände und die optimalen Voraussetzung für ein gelingendes Leben, in die ich hineingeboren wurde, und die mir stets als Ressourcen zur Verfügung standen. Dieses Privileg, zusammen mit den Kompetenzen, die ich erwerben konnte, motivieren mich, diesen Reichtum an Wissen und Erfahrung für benachteiligte Mitmenschen einsetzen."

Hildegard Hungerbühler

Beirätin
Sozialarbeiterin und Ethnologin, Fachexpertin Gesundheit und Integration des Schweizerisches Rotes Kreuzes

"Vision und Mission des Vereins „delta – develop life thorough action“ überzeugen mich. Die psychische Gesundheit von Menschen ist mir ein Anliegen. Der Zugang zu fachlicher Unterstützung und Behandlung ist jedoch global nicht überall gewährleistet. Auch in meiner aktuellen beruflichen Tätigkeit setze ich mich für benachteiligte Menschen in verletzlichen Situationen ein. Die gezielte Förderung eines chancengleichen Zugangs zu Gesundheit für benachteiligte Menschengruppen ist dabei für mich ein wichtiges Ziel."

Ursula Hürzeler

Beirätin
Journalistin und Moderatorin, ehemalige SRF Auslandkorrespondentin

"Indien und seine Menschen haben mich über die Jahre immer wieder inspiriert. Dafür möchte ich mich bedanken. Mein Engagement bei delta hilft mir dabei."

Thomas J. Müller

Beirat
Chefarzt und Direktor Psychiatrische Privatklinik Meiringen

Marcus Sartorius

Beirat
Rechtsanwalt

"Während meiner Arbeit als Rechtsanwalt war es mir ein besonderes Anliegen, mich für sozial benachteiligte Klientinnen und Klienten einzusetzen und ihnen zu ihrem Recht zu verhelfen. Delta engagiert sich für psychisch kranke Menschen, die als besonders vulnerable Mitmenschen Mühe haben, sich Gehör zu verschaffen und für ihr Recht einzustehen. Deswegen setze ich meine Kenntnisse und Ressourcen, die ich mir in während meiner Ausbildung und meines Berufslebens angeeignet, habe für delta ein."

David Scheidegger

Beirat
Mitglied der Geschäftsleitung GEWA

"Die psychische Gesundheit beeinflusst die Lebensqualität massgebend. Ich wünsche mir, dass mein Engagement dazu beiträgt, dass Menschen durch die Angebote von Delta eine neue Perspektive für ihr Leben entwickeln können."

Sebastian Walther

Beirat
Chefarzt und Stv. Direktor Universitäre Psychiatrische Dienste Bern

"Überall auf der Welt ist medizinische Versorgung ein wichtiger Faktor für Lebensqualität. Ich habe selbst erfahren, dass gezielte, kleine Veränderungen auch grosse Wirkung entfalten können. Delta begeistert mich, weil die Hilfe für konkrete Projekte ganz direkt über engagierte Personen koordiniert wird."